Facebook Einkommenstabellen Die Unverzichtbaren Behilferecht Mitgliedschaft Zahlen Daten Fakten
Bilder
Einkommenstabellen:
Uwe Schlick / pixelio.de
Beihilferecht:
Thorben Wengert / pixelio.de

Landtagswahl 2016 in Rheinland-Pfalz
Wahlprüfsteine des dbb rheinland-pfalz
(25.01.2016)

Die Landesleitung des dbb rheinland-pfalz hat zur am 13. März 2016 stattfindenden Landtagswahl wie üblich einen Fragenkatalog an die größeren rheinland-pfälzischen Parteien geschickt, um die Antworten zusammengestellt zu veröffentlichen. Als traditionelles Medium dafür dient die Januar/Februar-Ausgabe unserer Mitgliederzeitschrift 2016, die eine komplette Wahlprüfstein-Nummer geworden ist, der guten Mitwirkungsbereitschaft der gefragten Parteien und dem Umfang des dbb Fragenkatalogs sei Dank. Dennoch konnten die Beiträge nicht ungekürzt aufgenommen werden, da sonst der Umfang des Heftes gesprengt worden wäre. Wir haben uns entschieden, die vollständigen dbb Fragen und ungekürzten Antwor-ten der Parteien hier auf unserer Homepage für Sie anzubieten.


Schluss mit Gewalt gegen Personal des öffentlichen Dienstes!
Lilli Lenz fordert landesweite Anti-Gewalt-Strategie
(10.12.2015)

Von der Landes- und Kommunalpolitik als Auftraggeber von Behörden- und Verwaltungshandeln fordert der dbb rheinland-pfalz einen übergreifenden Ein-satz für mehr Respekt und Wertschätzung gegenüber dem öffentlichen Dienst und seinen Beschäftigten.


Anti-Gewalt-Vereinbarung für den öffentlichen Landesdienst unterzeichnetZunehmende Gewalt gegenüber Angehörigen des öffentlichen Dienstes
dbb Initiative erfolgreich: Gemeinsame Grundsatzvereinbarung unterzeichnet
(09.12.2015)

Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Innenminister Roger Lewentz, DGB-Bezirkschef Dietmar Muscheid und die dbb Landesvorsitzende Lilli Lenz unterzeichneten heute in Mainz eine auf dbb-Anregung erarbeitete Anti-Gewalt-Vereinbarung für den öffentlichen Landesdienst.


Asylkrise und öffentlicher Dienst
Öffentliches Personal zeigt täglich Qualität und Einsatzbereitschaft
Trotz Volllast herausragende Leistung
(09.10.2015)

Der dbb rheinland-pfalz fordert eine deutliche Würdigung der Leistung des öffentlichen Personals. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des öffentlichen Kommunal- und Landesdienstes wurden ins kalte Wasser geworfen und stehen nun mittendrin. Der Einsatz für die zu uns kommenden Menschen hat für uns als öffentliches Personal Priorität. Zusammen mit den Angehörigen der zahlreichen Hilfsdienste stemmen wir eine Mammutaufgabe, deren Ausmaß stetig ansteigt. Das verdient Respekt und Anerkennung – von der Bevölkerung, den Asylbewerbern, der Politik und den Medien“, so die dbb Landesvorsitzende Lilli Lenz.


Asylkrise und öffentlicher Dienst - dbb schlägt Alarm für das Personal
Beschäftigte und ehrenamtliche Helfer an der Belastungsgrenze
(21.09.2015)

Auf Landesebene und besonders in den Kommunen in Rheinland-Pfalz geht wegen des gegenwärtig starken, immer weiter zunehmenden Zustroms von Asylbewerberinnen und -bewerbern bald gar nichts mehr. Die Aufnahmeeinrichtungen und die weitere Flüchtlingsverwaltung sind unterbesetzt. Das dort tätige Personal sowie die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer arbeiten angesichts ihres riesigen Aufgabenberges engagiert und mit Herzblut, aber inzwischen bis zur Erschöpfung an der absoluten Belastungsgrenze.


Demo„Letzte Mahnung“ an die Landespolitik
Gelbe-Karte-Aktion zur letzten Landtagssitzung vor der Sommerpause
(23.07.2015)

Die Gewerkschaften und Fachverbände des Landesjustizdienstes warnen vor dem drohenden Kahlschlag im rheinland-pfälzischen Justizhaushalt.