Facebook Einkommenstabellen Die Unverzichtbaren Behilferecht Mitgliedschaft Zahlen Daten Fakten

Stellv. dbb Landesvorsitzender Torsten Bach, dbb Landesvorsitzende Lilli Lenz, Grünen-Fraktionschef Daniel Köbler und der haushaltspolitische Fraktionssprecher Ulrich Steinbach (von links)Gewerkschaftspolitisches Spitzengespräch:
Grüne und dbb im Austausch über Haushaltsspielräume - Diskussion über Besoldungsanpassung und Pensionsaltersgrenzenanhebung
(30.09.2014)

Seit der Anfang Mai erfolgten Ankündigung der Landesregierung, den seit drei Jahren wirkenden „5 x 1%“-Deckel auf Besoldung und Versorgung der Landes- und Kommunalbeamen 2015 lüften zu wollen, gab es keine weiteren Signale der Regierungskoalition zu Zeitplan und konkreter Höhe der Bezügeanpassung. (Foto: db)


Zu Besuch im DLZGewerkschaftlicher Rechtschutz:
Top-Service durch Spezialisten - Lilli Lenz zu Besuch beim dbb Dienstleistungszentrum Süd-West
(15.09.2014)

Der dbb bietet den Einzelmitgliedern seiner Mitgliedsorganisationen exklusiv und kostenlos berufsbezogenen Rechtsschutz an. Hierzu hält er insgesamt fünf Dienstleistungszentren vor. Diese Dienstleistungszentren arbeiten ähnlich wie überörtliche Rechtsanwaltskanzleien. Die dort tätigen Juristen sind zugelassene spezialisierte Rechtsanwälte mit herausragender Expertise. (Foto: db)


Beamte/EuGH-Urteil zur altersdiskriminierenden Besoldung
dbb rheinland-pfalz bewertet Urteil differenziert - Landesvorsitzende Lilli Lenz: „Der Richterspruch hat zwei Seiten.“
(19.06.2014)

Mit seiner Entscheidung zur Beamtenbesoldung hat der Europäische Gerichtshof die seit längerem gestellte Frage nach der Altersdiskriminierung im Dienstrecht doppelt beantwortet: Zwar war das frühere Altersstufensystem diskriminierend, die Überleitung seinerzeit vorhandener Beamtinnen und Beamter in neue Erfahrungsstufentabellen ist es aber grundsätzlich nicht. Dieser Zweiklang erfordert aus Sicht des dbb rheinland-pfalz eine differenzierte Betrachtung.


Beamte/Anhebung des Pensionsalters
dbb rheinland-pfalz mahnt zur Vorsicht - Landesvorsitzende Lilli Lenz: „Gerechtigkeit ist keine Einbahnstraße.“
(12.06.2014)

Die angekündigte gestaffelte Anhebung der allgemeinen Pensionsaltersgrenze für Beamtinnen und Beamte im Landes- und Kommunaldienst bewertet der dbb rheinland-pfalz als faktische Pensionskürzung.


Steuerschätzung: Konkrete Zusagen jetzt! dbb rheinland-pfalz fordert Ausgleich des Rückstands
Landesvorsitzende Lilli Lenz: „Positive Steuerzahlen – höhere Besoldungsanpassung: Macht´s doch einfach!“
(08.05.2014)

Mit insgesamt knapp 100 Millionen Euro Steuerplus 2014 und 2015 können Landesregierung und Besoldungsgesetzgeber in Rheinland-Pfalz nach Meinung der dbb Landeschefin Lilli Lenz einiges tun, um den insbesondere durch den „5x1 %“-Deckel auf Besoldung und Versorgung im Landes- und Kommunaldienst entstandenen Einkommensrückstand des Personals im öffentlichen Dienst endlich zu kurieren.


Delegierte haben klare Positionen verabschiedetGewerkschaftstag 2014: Entschließungen
Delegierte haben klare Positionen verabschiedet
(08.05.2014)

Im Rahmen der Arbeitstagung des Gewerkschaftstages 2014 des dbb rheinland-pfalz haben die gut 200 stimmberechtigten Delegierten am 7. Mai 2014 in Mainz drei grundsätzliche Entschließungen einstimmig verabschiedet, mit der sich der Landesbund auch unter dem Eindruck der öffentlichen Veranstaltung tags zuvor deutlich positioniert.